10 Jahre ÖRHK

Dieses Jahr feiert die Österreichisch-Russische Historikerkommission ihr 10-jähriges Bestehen. Das Jubiläum wurde im Rahmen der diesjährigen Sitzung in Moskau und der Konferenz „Russland und Österreich in der Zwischenkriegszeit 1917/18 bis 1938“ (für nähere Informationen siehe das Programm (PDF)) begangen.

Ziel der Österreichisch-Russischen Historikerkommission (ÖRHK) ist die Erforschung und Erörterung von Fragen der österreichisch-russischen Beziehungen, die Förderung der Zusammenarbeit von Wissenschaftlerinnen und Wissenschaftler beider Länder, die Durchführung gemeinsamer Konferenzen sowie die Darstellung der erforschten Themen in geeigneter Form (Ausstellungen, Dokumentationen, Publikationen).

Die Kommission, die 2008 über Initiative der Außenminister Ursula Plassnik und Sergej Lavrov gebildet wurde, arbeitet im Rahmen des österreichisch-russischen Kulturabkommens

Nähre Informationen zu den Mitgliedern und der Tätigkeit der ÖRHK finden Sie hier.