6. Sommerschule der ÖRHK

Von 17. bis 21. September fand an der nordkaukasischen föderalen Universität (SKFU) in Stavropol die sechste Internationale Sommerschule der Österreichisch-Russischen Historikerkommission (ÖRHK) statt. Es nahmen Studenten und junge Wissenschaftler folgender Institutionen teil:

  • Ludwig Boltzmann Institut für Kriegsfolgenforschung (BIK)
  • Russische Akademie der Wissenschaften (RAN) in Moskau
  • Russische Staatlichen Geisteswissenschaftliche Universität (RGGU) in Moskau
  • Südliche Föderale Universität in Rostov am Don
  • Uralische Föderale Universität in Jekaterinburg
  • Nordkaukasische Föderale Universität (SKFU) in Stavropol

Die seit 2012 stattfindende Sommerschule der ÖRHK hat sich zum Ziel gesetzt, Jungwissenschaftlern aus dem Bereich der Geisteswissenschaften aus Österreich und Russland eine Plattform zu bieten, auf der sie ihre Forschungsarbeiten vorstellen und miteinander diskutieren können. Dies soll ihnen zum einen neue Ideen und Zugänge für ihre Arbeiten eröffnen und zum anderen neue Netzwerke und Kooperationen für zukünftige Forschungsvorhaben schaffen.

Neben einem intensiven akademischen Programm mit spannenden Diskussionen absolvierten die Teilnehmer auch ein vielfältiges Rahmenprogramm wie etwa Museumsbesuche in Stavropol oder eine Exkursion nach Pjatigorsk und Kislovodsk.

Die nächste Sommerschule der ÖHRK wird im Mai 2019 in Österreich stattfinden.

Weitere Informationen: