Buchpräsentation „Der Kern des Holocaust“

Einladung zur Buchpräsentation

Der Kern des Holocaust. Bełżec, Sobibór, Treblinka und die Aktion Reinhardt

mit Stephan Lehnstaedt

 

Zeit: Montag, dem 15. Mai 2017, von 18.00 bis 20.00 Uhr

Ort: GrazMuseum, Sackstraße 18, 8010 Graz

 

Der Zeithistoriker Stephan Lehnstaedt stellte im GrazMuseum sein kürzlich im Verlag C.H. BECK erschienenes Buch „Der Kern des Holocaust“ vor.
Im Blick stand ein in der Öffentlichkeit nicht so bekanntes Kapitel der Shoah: die Vernichtung der polnischen Juden im Zuge der „Aktion Reinhardt“. Diese begann im März 1942, als die Juden aus den Ghettos im besetzten Polen deportiert und in den Vernichtungslagern Belzec, Sobibór und Treblinka vergast wurden. Bis November 1943 ermordeten die Täter dabei annähernd zwei Millionen Menschen, verbrannten die Leichen und vergruben die Asche. Weniger als 150 Menschen überlebten.
Lehnstaedt geht der Frage nach, was von diesem zentralen Kapitel des Holocaust geblieben ist. In Deutschland, Österreich und weltweit steht Auschwitz symbolisch für die Ermordung der Juden. Bełżec, Sobibór und Treblinka treten demgegenüber deutlich zurück. Dabei stehen sie wie kaum etwas anderes für den Kern des Holocaust: die industrielle Tötung von Menschen.
Mit seinem Buch „Der Kern des Holocaust“ liegt die erste Gesamtdarstellung der „Aktion Reinhardt“ in deutscher Sprache vor und erinnert eindrücklich an die Ermordung der polnischen Juden.
Die Buchpräsentation am GrazMuseum wird in Kooperation mit dem Ludwig Boltzmann-Institut für Kriegsfolgen-Forschung ausgerichtet.