Am 9. März 2018 veranstaltete das Institut in Kooperation mit der Russischen Akademie der Wissenschaften und anderen Partnern in der Diplomatischen Akademie Wien eine internationale wissenschaftliche Konferenz anlässlich des 80. Jahrestags des „Anschlusses“ Österreichs an das Deutsche Reich.

Die Konferenz beschäftigte sich den internationalen Reaktionen, vornehmlich jener der Großmächte und der Nachbarländer Österreichs. Dabei wurden völkerrechtliche Aspekte, aber auch die Folgen des „Anschlusses“ für die österreichischen Juden beleuchtet.

Den Abschluss der Tagung bildete ein Panel zur Erörterung des „Schweren Erbes als ständigen Auftrag“.

Weitere Informationen können dem Programm (PDF) entnommen werden.

Pressemeldungen:

APA/OTS-Interview mit Franz Cede zum Anschluss 1938 vom 28.2.2018

Artikel von Peter Ruggenthaler in der „Kleinen Zeitung“ vom 11.3.2018 (PDF)

Artikel in der „Frankfurter Allgemeinen Zeitung“ vom 12.3.2018