Vorstellung des Instituts am neuen Standort

Am 22. März 2019 finden im Rahmen des Forschungskolloquiums des Instituts für Geschichte der Universität Graz die Vorstellung des Instituts (15:00 Uhr), die Antrittsvorlesung von Barbara Stelzl-Marx zu ihren Forschungen zu den „Kindern des Krieges“ (17:00 Uhr) und ein „open house“ des Instituts am neuen Standort in der Liebiggasse 9 (18:00 Uhr) statt.

Zeit: Freitag, 22. März 2019, 15:00 Uhr

Ort: RESOWI Zentrum, Bauteil A/2, SZ 15.2, Universitätsstraße 15, 8010 Graz

Programm:

15:00
Begrüßung und Eröffnung
Peter Scherrer, Vizerektor der Universität Graz
Barbara Stelzl-Marx, Leiterin des Ludwig Boltzmann Instituts für Kriegsfolgenforschung, Professorin für europäische Zeitgeschichte an der Universität Graz
Claudia Lingner, Geschäftsführerin der Ludwig Boltzmann Gesellschaft
Siegfried Nagl, Bürgermeister der Stadt Graz (angefragt)
Michael Walter, Dekan der Geisteswissenschaftlichen Fakultät der Universität Graz

Keynote
Mark Kramer, Harvard University, „1989: A 30-Year Retrospective. On the Demise of East European Communism“

Aktuelles aus dem Ludwig Boltzmann Institut für Kriegsfolgenforschung

17:00
Antrittsvorlesung: Barbara Stelzl-Marx
„Kinder des Krieges: Historischer Kontext und individuelle Erfahrung“
Einleitung und Moderation: Romedio Schmitz-Esser, Vorstand des Instituts für Geschichte

18:00
Open House
Eröffnung der neuen Institutsräumlichkeiten in der Liebiggasse 9
am Campus der Universität Graz mit anschließendem Buffet

Weitere Informationen zum Forschungskolloquium können dem Programm (PDF) entnommen werden. Weitere Informationen zur Antrittsvorlesung der Institutsleiterin Barbara Stelzl-Marx, zur Institutsvorstellung und zum „open house“ entnehmen Sie bitte der Einladung zur Institutsvorstellung (PDF).

Um Anmeldung wird gebeten – das Online-Formular zur Anmeldung (erbeten bis 19. März 2019) finden Sie hier.