Doz. Mag. Dr. phil.

WALTER M. IBER

walter.iber@uni-graz.at


Gegenwärtige Position
Seit 10/2002 Wissenschaftlicher Mitarbeiter des Ludwig Boltzmann Instituts für Kriegsfolgenforschung
Wissenschaftlicher Werdegang
2018Habilitation. Verleihung der Lehrbefugnis für das Fach „Wirtschafts-, Sozial- und Unternehmensgeschichte“
2013-2018Universitätsassistent am Institut für Wirtschafts-, Sozial- und Unternehmensgeschichte der Universität Graz
2009Promotion zum Dr. phil. in den Fächern Wirtschafts- und Sozialgeschichte, Zeitgeschichte
Forschungsschwerpunkte
Unternehmensgeschichte
Wirtschafts- und Sozialgeschichte; insbesondere Finanzgeschichte (Staatsverschuldung)
Gesellschaftsgeschichte; insbesondere Sport und Diktatur
Zwischenkriegszeit, Nationalsozialismus, Kalter Krieg
(Forschungs-)Projekte/Ausstellungen etc. (Auswahl)
Seit 2018 Nazifizierung und Entnazifizierung der Grazer Wirtschaft, 1938–1957
Mitgliedschaften/Funktionen
Seit 2010 Mitglied des erweiterten Vorstandteams des Forum Österreich-Ungarn im Ersten Weltkrieg
Seit 2009Wissenschaftlicher Beirat im Centre for Military Studies
Sprachen
Deutsch (Muttersprache), Englisch (sehr gut), Italienisch (passiv gut, aktiv zufriedenstellend), Ungarisch (reaktivierbar)
Publikationsliste (Auswahl)
Monografien
Die Sowjetische Mineralölverwaltung in Osterreich. Zur Vorgeschichte der OMV, 1945–1955. Innsbruck – Wien – Bozen 2011
110 Jahre Hasslacher. Geschichte eines Kärntner Unternehmens. Graz 2012 (im Auftrag der Hasslacher Norica Timber-Gruppe; unveröffentlichtes Manuskript, gem. mit Stefan Karner).
120 Jahre Böhler in Kapfenberg – 120 Years of Böhler in Kapfenberg. Kapfenberg 2014 (im Auftrag von Böhler Edelstahl; unveröffentlichtes Manuskript, gem. mit Stefan Karner).
Erst der Verein, dann die Partei. Der steirische Fußball und seine Traditionsklubs im Nationalsozialismus. Graz 2016.
Staatsverschuldung, Budget und Fiskalpolitik in Österreich, 1918–1995. Ökonomische und gesellschaftspolitische Aspekte. Habilitationsschrift Univ. Graz, 2017.