Buchpräsentation mit Medienecho: „Österreich und der Kalte Krieg“ 

Ein „lesenswerter und umfassender Überblick“ zu einem wieder aktuell gewordenen Thema. Das schreibt Cornelia Grobner in der Presse über das Buch Österreich und der Kalte Krieg von Günter Bischof und Peter Ruggenthaler, das die beiden Autoren im Wiener Presseclub Concordia im Rahmen eines von Stefan Karner moderierten Pressegesprächs vorstellten.

Im Rahmen der Präsentation wurden auch die Ambivalenzen der österreichisch-sowjetischen (bzw. russischen) Beziehungen herausgearbeitet, die zwischen Abhängigkeit und diplomatischen Sternstunden – etwa in Bezug auf die KSZE-Schlussakte 1975, welche die Anerkennung der Nachkriegsgrenzen festschrieb – wechselte.

Die beiden Autoren waren auch bei Krone TV zu Gast, wo Ruggenthaler vor dem Hintergrund des Ukraine-Kriegs darauf hinwies, dass von Russland gerade bewusst ein „Eiserner Vorhang“ aufgezogen wird. „Nichtstun bedeutet, auf Russlands Seite zu sein“, so der Historiker und stellvertrende BIK-Leiter.

Wolfgang Ritschl hat auch auf Ö1 über das aktuelle Buch gesprochen.

Günter Bischof war im Studio von Vorarlberg Live zu Gast – das Interview ist auf Youtube abrufbar.

Links:
Die Presse (nicht kostenfrei)
Krone TV
Vorarlberg Live
Ö1
Ceiberweiber