Call for Papers: „Defence Intelligence“ im Kalten Krieg und danach

Am 6. und 7. Oktober 2022 findet im Cold War Museum auf Langelands, Dänemark, die 11. Ausgabe der internationalen Konferenzreihe „Need to Know“ statt. Die diesjährige Konferenz wird sich vor allem mit Aspekten der „defence intelligence“, also der (militärnachrichtendienstlichen) Abwehr, im Kontext nationaler Sicherheit und militärischer Konflikte beschäftigen.

Nähere Informationen können dem CfP (PDF) und der Need to Know-Website entnommen werden. Einreichungen für Beiträge auf der Konferenz sind bis einschließlich 1. Juli 2022 an Frau Sylwia Szyc (sylwia.szyc@ipn.gov.pl) möglich.

Die „Need to Know“-Konferenzen finden seit 2011 einmal pro Jahr (mit Ausnahme 2020) statt. Sie haben zum Ziel, aktuelle Forschungen zu historischen Intelligence Studies zu präsentieren, mit Fokus auf den Kalten Krieg und die Zeit danach. Ko-Organisatoren der Konferenzen sind das Institute of National Remembrance – Commission for the Prosecution of Crimes against the Polish Nation in Warschau, das International Centre for Defence and Security in Tallinn, das Center for Cold War Studies an der Universität Odense, das King’s College London, das Norwegian National Museum of Aviation in Bodø und, seit diesem Jahr, unser Institut.