Die Inszenierung eines Autokraten: Barbara Stelzl-Marx über Putin

Das Image eines durchsetzungsstarken Herrschers“, das um „Requisiten der alten Sowjetunion“ erweitert wird. So analysiert Institutstleiterin Barbara Stelzl-Marx für die Kleine Zeitung die Inszenierung(en) Wladimir Putins, die am heutigen Gedenktag zum Sieg über Hitlerdeutschland  in Russland mit schwerer Symbolik und maskulinen Rollenbildern zum Vorschein kommt. Ob diese Inszenierung verfängt, so die Zeithistorikerin, „hängt von der Bevölkerungsschicht ab. Die kritischen Jungen versuchen das Land zu verlassen, die breite Masse, vor allem die auf dem Land, konsumiert die von Staatsseite angebotenen Nachrichten und ist einverstanden.“

Link:
(kostenpflichtiger Artikel:) Kleine Zeitung