Diskussion "Gedanken zum Anschluss 1938"

16. 04. 2018 18:30 - 20:00

Teilnahme von Barbara Stelzl-Marx an der Podiumsdiskussion

„Gedanken zum Anschluss 1938“

Ort: Haus der Volkskultur Oberschützen, 7432 Oberschützen, Hauptstraße 25

Vor genau 80 Jahren, am 10. April 1938, stimmten 99,7 Prozent der Österreich bei der durch „Volksabstimmung“ für den „Anschluss“. Eine bestens organisierte Porpagandaschlacht sowie Einschüchterung und Terror sorgten für dieses Ergebnis bei der Abstimmung über die „Wiedervereinigung“ Österreichs mit dem Deutschen Reich. In Oberschützen entstand 1938/39 ein „Anschlussdenkmal“, das in seiner Größenordnung und Ausformung einzigartig ist. Bis heute prägt diese „braune Architektur“ den Ort.

Im Haus der Volkskultur Oberschützen diskutierten am 10. April 2018 Nationalratspräsident Wolfgang Sobotka, Prof. Dr. Manfried Rauchensteiner, Doz. Dr. Barbara Stelzl-Marx und Dr. Herbert Brettl über den „Anschluss 1938“. Die Moderation übernahm Walter Reiss. Im Zentrum stand dabei die Frage nach der Entstehung und vor allem möglichen Formen des Umgangs mit dem „Anschlussdenkmal“.