Folgen des Zweiten Weltkrieges – Prof. Stelzl-Marx bei der Montagsakademie

Unsichtbare Spuren. Die Folgen des Zweiten Weltkrieges – Vortrag von Univ. Prof. Barbara Stelzl-Marx auf der Montagsakademie 2021/22

Kriege hören nicht auf, wenn die Waffen schweigen. Kriege haben Vorgeschichten und sie haben Folgen: im privaten Leben und in der Gesellschaft, in der Politik und Wirtschaft, in sozialen, humanitären oder kulturellen Bereichen. Kriege beschädigen die menschliche Seele und die unterschiedlichsten Beziehungen, oft über Generationen hinweg. Ihre Spuren sind häufig – auf den ersten Blick – unsichtbar, doch nichtsdestotrotz vorhanden, gleichsam subkutan, eingebrannt in Biografien ebenso wie in Orte. „Was bleibt vom Krieg?“ ist die zentrale Frage, die sich die Forschung in diesem Zusammenhang stellt. Im Rahmen des Vortrages werden etwa Schicksale von Kindern des Krieges wie Lebensborn- und Besatzungskinder oder Formen des Erinnerns bzw. Vergessens am Beispiel des Lagers Liebenau dargestellt.

Infos & Details:
MO, 25. April, 19.00 Uhr
Aula der Universität Graz, Hauptgebäude (1.Stock), Universitätsplatz 3

Live-Übertragung in folgende regionale Außenstellen: STMK: Feldbach, Bundesschulzentrum | Knittelfeld, Stadtbibliothek | Maria Lankowitz, Sport- und Kulturhalle im JUFA | Neumarkt, Marktgemeindeamt | OÖ: Braunau, Techno-Z | NÖ: Region Weinviertel-Manhartsberg, Bildungsraum Schrattenthal

Link zur Veranstaltung