Podiumsdiskussion mit Julia Köstenberger

08. 11. 2019 19:00 - 22:00

Podiumsdiskussion mit Julia Köstenberger

„1919. Neue Grenzen in Mitteleuropa“

im Lindenhof in Raabs an der Thaya.

 

Information zur Veranstaltung:

Nach dem Ersten Weltkrieg wurden bei den Friedensverhandlungen in Paris neue Grenzen gezogen, der Zerfall der Habsburgermonarchie besiegelt. Ansprüche und Interessen auf bestimmte Gebiete wurden angemeldet und Konflikte schienen unvermeidlich. Der Historiker Václav Šmidrkal beleuchtet die Gewalt, die diese neuen Grenzen in Mitteleuropa mit sich brachten. Wer stand sich wo gegenüber und welche Folgen hatte dies für die nachfolgende Entwicklung?

Für viele Menschen stellten sich die Fragen: „Wohin will ich gehören?“, „Welchem Staat gilt meine Loyalität?“ Von besonderer Bedeutung ist hier das Optionsrecht, also die Möglichkeit, sich für die Staatsbürgerschaft des einen oder anderen Staates auszusprechen. Die Historikerin Julia Köstenberger zeigt die Voraussetzungen für die Option und deren auch unvorhergesehene Konsequenzen für die Menschen auf.

 

Programm:

Diskutanten:
Dr. Julia Köstenberger, Ludwig Boltzmann-Institut für Kriegsfolgenforschung, Graz – Wien – Raabs
Dr. Václav Šmidrkal, Masaryk Institut und Archiv der Tschechischen Akademie der Wissenschaften, Prag

Moderation:
Dr. Hildegard Schmoller, Institut für Osteuropäische Geschichte der Universität Wien

Der Eintritt ist frei. Um Anmeldung wird gebeten unter: office@waldviertelakademie.at oder 02842/537 37

Weitere Informationen zur Veranstaltung finden Sie hier.