Nachruf auf Dr. Hugo Portisch

Hugo Portisch hat die Zeitgeschichte Österreichs popularisiert und zu den Menschen gebracht wie niemand anderer. Das universitäre Fach Zeitgeschichte trat mit ihm in das Licht der Öffentlichkeit und wurde nachgefragt. Die Tugenden des guten Journalismus: alles mehrfach überprüfen und auch die andere Seite zu hören, gelten besonders auch für die Forschung.

Dem Boltzmann-Institut für Kriegsfolgenforschung war Hugo Portisch seit seiner Gründung 1993 ganz besonders verbunden. Er wird uns sehr fehlen.

Stefan Karner

Gründer und langjähriger Leiter

Barbara Stelzl-Marx

Leiterin

Im Namen aller Mitarbeiter des Instituts