Mag. phil. MA

Anna Steiner

+43 (0)316 / 380-8269
anna.steiner@bik.ac.at


Gegenwärtige Position
Seit 07/2019Projektmitarbeiterin (Pre-Doc) am Institut für Geschichte, Universität Graz, wissenschaftliche Mitarbeiterin am Ludwig Boltzmann Institut für Kriegsfolgenforschung, Graz – Wien – Raabs
Wissenschaftlicher Werdegang
Seit 03/2019 Dissertationsstudium an der Karl-Franzens-Universität Graz. Dissertationsthema: Die Rolle des neutralen Österreich in der außenpolitischen Strategie der Sowjetunion, 1969-1975
07-11/2018Praktikantin am LBI für Kriegsfolgenforschung, Graz – Wien – Raabs
09/2016–09/2018Masterstudium „European Studies – Management of EU Projects“ an der FH Burgenland
10/ 2011–07/2016 Lehramtsstudium Russisch; Geschichte, Sozialkunde und Politische Bildung an der Karl-Franzens-Universität Graz, Auslandssemester RGGU Moskau 2015
Forschungsschwerpunkte
Österreich im KSZE-Prozess 1969-1975
sowjetische Perspektive auf die Rolle der Neutralen im KSZE-Prozess
Kalter Krieg; sowjetische Außenpolitik
Erinnerungskultur
Forschungsprojekte
Seit 03/2019 Wissenschaftliche Mitarbeit im Forschungsprojekt „Die Rolle der neutralen Staaten (Österreich, Schweden, Finnland, Schweiz) in der sowjetischen Außenpolitik, 1969–1975“
Seit 2018Mitarbeit am Projekt „Die Ostpolitik der Bundesrepublik Deutschland in der Brežnev-Ära“
09-11/2018Praktikum, Mitarbeit an Publikation und Ausstellung „Lager Liebenau – Ein Ort verdichteter Geschichte.“
Vorträge/Präsentationen/Tagungsteilnahmen (Auswahl)
29.10.2020Vortrag „From ‚Soviet Victims‘ to ‚Our Grandfathers‘. Collective memory of Victory Day.“ im Rahmen der Konferenz „Vojny v Istorii – Wars in History. X. International Conference of Young Scientists and Specialists – Clio 2020“ in Moskau (Online-Konferenz).
27.9.2019Vortrag: „Die Rolle des neutralen Österreich am Weg zur Helsinki-Schlussakte“ bei der wissenschaftlichen Konferenz „Die Ostpolitik der Bundesrepublik Deutschland in der Brežnev-Ära“, Wien.
25./26.6.2019Vortrag „Ispol’zovanie kompetentnostnogo podchoda pri uzučenii istorii i problemy na praktike“ (Die Anwendung Kompetenzorientierung im Geschichtsunterricht und Probleme in der Praxis) im Rahmen der Konferenz „Istorija i sovremennoe obščestvo. Perspektivy razvitija i vnedrenija novych metodov prepodavanija istorii v škole“ (Geschichte und moderne Gesellschaft. Perspektiven der Entwicklung und Implementierung neuer Methoden für den schulischen Geschichtsunterricht) der Russischen Akademie der Wissenschaften in Moskau.
4./5.6.2017Vortrag „The Role of Neutral Austria in Soviet Foreign Policy Strategy, 1969–1975“ bei der wissenschaftlichen Konferenz „10th Annual Cold War History Research Center International Student Conference“, Corvinus University Budapest.
Publikationsliste
Selbstständige Publikationen
Anna Steiner, From ‚Soviet Victims‘ to ‚Our Grandfathers‘. Collective memory of Victory Day, in: A. K. Sorokin et. al. (Hg.), Vojny v istorii. Istoričeskie dokumenty i aktual’nye problemy archeografii, archivovedenija i istočnikovedenija, rossijskoj i vseobščej istorii novogo i novejšego vremeni: Sbornik materialov Desjatoj meždunarodnoj konferencii molodych učenych i specialistov „Clio-2020“. Moskau 2020, S. 383-385 (Online-Publikation, Druckausgabe in Vorbereitung).
Peter Ruggenthaler – Anna Steiner, Der Weg nach Helsinki. Entspannung mit Bonn als letzte Etappe auf dem Weg zur Einberufung der Konferenz über Sicherheit und Zusammenarbeit in Europa, in: Michael Borchard – Stefan Karner – Hanns Jürgen Küsters – Peter Ruggenthaler (Hg.), Entspannung im Kalten Krieg. Der Weg zum Moskauer Vertrag und zur KSZE, Graz – Wien 2020, S. 677-701.
Anna Steiner, Enhanced Relations – Protracted Conflict(s)? The EU’s Non-Recognition and Engagement Policy (NREP) towards Abkhazia and South Ossetia in Georgia. (=Wissenschaftliche Beiträge Tectum: Politikwissenschaft, Band 82). Baden-Baden 2019.
Sprachen
Deutsch (Muttersprache), Englisch (C1), Russisch (C1), Latein (AHS)