Weg vom Krieg – Barbara Stelzl-Marx über Zwangsmigration

„Österreich ist oft ein Kreuzungspunkt für fliehende Menschen“ sagt Institutsleiterin Univ.-Prof. Barbara Stelzl-Marx in einem aktuellen Narrativ-Interview mit Andreas Schweiger. Der daraus entstandene Artikel Weg vom Krieg, der mehrfach auf die Forschungserkenntnisse und aktuellen Einschätzungen der Zeithistorikerin eingeht, ist auf der Homepage der Uni Graz abrufbar.

Blickt sie auf „vergangene Kriege mit historischer Distanz […], gesteht sie aufgrund ihrer Kontakte sowohl in der Ukraine als auch in Russland sowie Begegnungen mit geflüchteten Ukrainerinnen eine tiefe persönliche Betroffenheit: ‚Dieser Krieg ist ein Angriff auf unsere demokratischen Werte, auf die Menschenrechte, auf die Freiheit‘“, zitiert Schweiger die Wissenschaftlerin.

Link:
Universität Graz