Würdigung der Aufklärung über den Holocaust: Simon-Wiesenthal-Preis

Im Parlament wurden mit Lily Ebert, Zwi Nigal, Karl Pfeifer und Liliana Segre vier Zeitzeugen für ihr großes Engagement gegen Antisemitismus und für Aufklärung über den Holocaust mit dem Simon-Wiesenthal-Preis ausgezeichnet. Die Preisträger haben sich auf vielfältige und beeindruckende Weise der Erinnerung an die Shoah und der Bildung darüber gewidmet und wurden nun mit Hauptpreis für ihr Lebenswerk geehrt.

Der Preis für Engagement für Aufklärung über den Holocaust an die Zentrale österreichische Forschungsstelle Nachkriegsjustiz wurde von der Leiterin unseres Instituts, Univ.-Prof. Barbara Stelzl-Marx, an Claudia Kuretsidis-Haider übergeben. Die zentrale österreichische Forschungsstelle Nachkriegsjustiz erfasst Akten der österreichischen Justiz zum Umgang mit den NS-Verbrechen und ist eine in Österreich und international herausragende Forschungseinrichtung, die ganz im Sinne von Simon Wiesenthal tätig ist.

Fotogalerie zur Preisverleihung
Bericht auf Parlamentshomepage